Raining in paradise

Bereits zu Mittag, als wir in Prachuap den Minibus bestiegen, fing es an zu tröpfeln, was bald in sintflutartigen Regen überging. Perfektes Timing könnte man meinen, da wir im trockenen Bus saßen, aber wir hatten für Chumphon noch keine Unterkunft gebucht. Vollbepackt macht so eine Suche im Regen wenig Spaß. Doch der Wettergott war gnädig und so gab es genau im richtigen Moment ein paar Sonnenstrahlen und auch ein Hotel war schnell gefunden. Um ein Busticket nach Ranong für den morgigen Tag zu besorgen, mussten wir dann doch noch ins kühle Nass springen. Beim Busterminal verstand man aber nur Bahnhof. Von rund 10 Angestellten konnte keiner auch nur 1 Wort Englisch. Klar war nur, von hier aus gibt’s keinen Bus nach Ranong. Auch mit Google maps konnte uns niemand sagen, wo wir hin müssten. So irrten wir weiter, bis wir einen weiteren Busbahnhof erreichten. Die Dame am Schalter informierte uns über die Abfahrtszeiten, doch konnte sie uns kein Ticket ausstellen. Dies müsse der Busfahrer selbst tun. Auch zum Fahrtpreis kam bloß ein „I don’t know“. Na dann lassen wir uns mal überraschen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close