Cameron Highlands

Nach 2 Stunden auf der Autobahn und weiteren 2 Stunden, in denen sich unser Reisebus die engen Serpentinen hochgequält hatte, waren wir in Tanah Rata, dem Zentrum der Highlands. Im Father’s Guesthouse bezogen wir unser mikroskopisches Zimmer zum garnichtmal so mikroskopischen Preis. Kurz nach unserer Ankunft dann auch schon der erste große Regenguss. Und mit Sicherheit nicht der letzte während unseres Aufenthaltes.

Der Morgen denach begrüßte uns erneut mit heftigem Regen. Dabei hatten wir doch geplant, heute die erste Wanderung zu starten. Zum Glück lockerte es während des Frühstücks auf und so machten wir uns, mit meinem neuen Lexus, auf in den Urwald.

Jungle Trail #4 war unsere Wahl, da kurz und einfach. Einem jungen Pärchen folgend, zweigten wir jedoch früh ab, weshalb daraus länger und schwieriger wurde. Aber sowohl mein schmerzender Fuß*, als auch Clari hielten tapfer durch.

Für kurzweilige Unterhaltung sorgten, neben der traumhaften Natur, die Deutschen Matthias und Johanna.

Mit den beiden gönnten wir uns anschließend noch ein preiswertes Mittagessen. Dabei beschlossen wir, uns die Kosten für ein Taxi zur Boh Sungai Palas Tee Plantage zu teilen. Die Fahrt dorthin war überraschend lang, steil und voller Schlaglöcher. Im Sekundentakt setzte das Taxi auf, der dadurch entstehende Schaden wird wohl kaum mit den 12 Euro gedeckt sein.

Oben angekommen war es für eine Führung durch die Fabrik leider zu spät, aber wir konnten auf eigene Faust durchlaufen, dürften aber keine Fotos vom Fertigungsprozess machen. Anschließend begaben wir uns in den Restaurantbereich, der dank der Panoramaterrasse in erster Linie als Fotolocation dient. Absperrungen und schlechtes Wetter beeinträchtigten zwar das Relaxfeeling, dennoch war’s ein tolles Erlebnis.

Über Stock und Stein schleifend, ging’s anschließend wieder zurück nach Tanah Rata.

*Wie sich später zeigen würde, hatte mein Fuß die Wanderung doch nicht so easy weggesteckt. Ein dicker Bluterguss am Knöchel war das Ergebnis. Somit fällt die morgige Wanderung entlang des Jungle Trails #10 ins Wasser.

2 Kommentare zu „Cameron Highlands

  1. Ich sag einmal DANKE für deine regelmäßigen Updates und die Möglichkeit viele Eindrücke – wenn auch etwas verspätet – mit euch teilen zu dürfen. Keep on walking….
    Der Lexus hat den Trip aber nicht überstanden, oder?
    So ist es abseits des Weges, da gibt’s dann nur „natürliche Treppen“. *lol*

    Liken

    1. Danke für dein Interesse. Und nein, der Lexus war einfach unwiderstehlich 😋

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close